Reisen – Es geht auch nachhaltig

Der Begriff nachhaltig Reisen ist ein dehnbarer Begriff. Im Prinzip handelt es sich um eine nachhaltige Reise, wenn sich die eigenen Anforderungen mit einem Urlaub nachhaltig umsetzen lassen. Wichtig ist, dass es dabei zu keinerlei Schäden an Umwelt und Kultur des Urlaubslandes kommt.

Nachhaltig Reisen – Flüge vermeiden

Dies ist natürlich schwerer, je weiter das Ziel entfernt ist. Dennoch sollte auf das Fliegen, sofern es möglich ist, verzichtet werden. Die Treibhausgase in den Flughöhen haben einen viel höheren klimaschädigenden Effekt als die Abgase in Bodennähe.

Nachhaltig Reisen – Nahe Reiseziele:

In Deutschland und Europa lässt sich viel entdecken. Im Sinne des nachhaltigen Tourismus lässt sich auch ganz prima mit dem Auto oder dem Zug Dänemark oder Ungarn bereisen.

Nachhaltig Reisen – Verhältnis der Entfernungen

Hier sollte die Distanz zwischen dem Wohnort und dem Urlaubsort in einem passenden Verhältnis zur Reisedauer stehen. Ein Wochenende in London ist umwelttechnisch gesehen genauso unsinnig, wie auf die Kanaren zu fliegen und nur eine Woche zu verweilen. Weder ist dies dann erholsam noch nachhaltig für solch eine kurze Zeit zu verreisen. Hier gilt die Faustregel: Je länger die Reisedistanz ist, desto länger sollte auch die Reisedauer sein.

Nachhaltig Reisen – Wenig einpacken:

Mit vielem Gepäck zu reisen ist nicht sehr nachhaltig, denn es verursacht einen höheren Treibstoffverbrauch. Entsprechend sollte nur das mitgenommen werden, was auch wirklich gebracht wird.

Nachhaltig Reisen – Umweltsiegel:

Wer auf Reiseportalen seinen Urlaub bucht, kann sich an drei etablierten Gütesiegeln orientieren, an denen sich Reisen im Sinne eines nachhaltigen Tourismus erkennen lassen. Die Blaue Flagge ist eine Auszeichnung für die Nachhaltigkeit an Stränden. Dies bedeutet, dass jährlich Kontrolluntersuchungen hinsichtlich des Umweltmanagements und der Wasserqualität durchgeführt werden. Das TourCert-Siegel ist eines der etabliertesten Gütesiegel. Dieses zeichnet Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus aus. Die mit diesem Siegel ausgezeichneten Anbieter müssen regelmäßig nachweisen, dass sie über ein umweltfreundliches Angebot verfügen. Für Restaurants, Unterkünfte und Reisedienstleister gibt es das Viabono-Zertifikat. Dieses hat das Umweltbundesamt initiiert. Auch hier wird regelmäßig hinsichtlich Abfall, Lebensmittel, Wasser und Energie/Klima geprüft.

Nachhaltig Reisen – Bio-Hotels

Bei Bio-Hotels ist gesichert, dass ressourcenschonend gewirtschaftet wird und weniger Plastikmüll produziert wird. Auch diese Hotels unterliegen regelmäßigen Kontrollen.

Nachhaltig Reisen – Fahrrad und Öffis

Am Reiseziel muss nicht immer ein Mietwagen genommen werden. Genauso lässt sich auf die öffentlichen Verkehrsmittel oder aufs Fahrrad umzusteigen. Ganz nebenbei lassen sich tolle Dinge erleben, auf die es schade wäre zu verzichten.

Nachhaltig Reisen – Müll vermeiden

Auch beim Reisen sollten Dinge so oft wie möglich wiederverwendet werden. Für den richtigen Flüssigkeitshaushalt sollten Edelstahl- oder Glastrinkflaschen genutzt werden. Nicht immer lassen sich diese am Wasserhahn auffüllen, aber in Läden ist dies häufig möglich. Auf Märkten gibt es Obst und Gemüse auch in fremden Ländern plastikfrei zu erstehen.